Aktuelle Ausgaben
Die Hotellerie hilft sich untereinander durch Austauch von Lernenden
15. Januar 2021
Die Corona-Situation zwingt Stadthotels zu Teilschliessungen. Berghotels helfen aus. Lehrlinge aus Winterthur und Luzern durften zur Überbrückung in den Lenkerhof im Berner Oberland. Ein gelungenes Experiment.

In der Stadthotellerie herrscht eine Art Winterschlaf. Wegen Gästemangel haben viele Hotels geschlossen, durch den erneuten Lockdown nun sicher noch bis Ende Februar. Keine einfache Situation für die Mitarbeitenden, v.a. auch für Lernende, die durch die Corona-Pandemie blockiert und frustriert sind.
 
Hotel Montana
Park Hotel Winterthur
Lenkerhof
Lernende Selina Marty, 2. Lehrjahr im Park Hotel Winterthur
Tim Theus, 1. Lehrjahr im Hotel Montana
Einige Hotels wurden daher aktiv und helfen sich gegenseitig aus: Das Fünfsternehotel Lenkerhof im Berner Oberland etwa reagierte auf Hilferufe aus der Stadt und nimmt Lernende aus anderen Betrieben auf. Zum Beispiel aus dem Art Deco Hotel Montana, das seit dem 3. Januar bis mindestens Mitte Februar geschlossen ist. Die Hoteldirektorin Miriam Böger sagt: «Wir freuen uns, dass der Lenkerhof während der Zeit unseres ‹Lockdowns› Lernende von uns aufnimmt und weiter ausbildet.» Gleich drei Jugendliche aus dem Montana durften ab Anfang Jahr für einen sechswöchigen «Arbeitsausflug» in die Berge. Auch im Lenkerhof ist man glücklich darüber. «Wir hatten über die Festtage und den Jahreswechsel alle Hände voll zu tun und konnten Unterstützung brauchen», sagt Direktor Jan Stiller. Daher hatten über die Festtage bereits vier Lernende aus dem Parkhotel Winterthur einen zweiwöchigen «Stage» im Lenkerhof absolviert. Dabei kann es auch vorkommen, dass ein «Gast-Lernender» in einer «fremden» Abteilung eingesetzt werde, so Stiller, wobei dies in Abstimmung mit dem Ausbildungsplan geschehe und die Lernenden natürlich immer von Ausbildnern und Fachkräften begleitet würden. Erfahrungs- und Mehrwerte für die Ausbildung

Die vier Winterthurer Lernenden sind inzwischen wieder heimgekehrt. Philipp Albrecht, Direktor vom Park Hotel Winterthur, zieht ein positives Fazit. Einserseits habe man «Manpower» zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort einsetzen können. Zudem seien die vier Lernenden mit vielen neuen Erfahrungen aus dem Lenkerhof zurückgekehrt. Albrecht: «Wir konnten mit dieser Tauschaktion gleich zwei Ziele erreichen.»

Selina Marty (16), angehende Restaurantfachfrau EFZ im 2. Lehrjahr im Park Hotel Winterthur sagt: «Ich habe die Chance, in einem Fünfstern-Luxushotel arbeiten zu dürfen, spontan ergriffen. So eine Gelegenheit bekommt man nicht alle Tage. Etwas nervös war ich anfangs schon, habe aber durch den gut organisierten Empfang schnell an Sicherheit gewonnen. » Und Tim Theus (17), angehender Hotelkommunikationsfachmann EFZ im 1. Lehrjahr im Hotel Montana in Luzern ergänzt: «Weil wir ein Ganzjahresbetrieb sind, hätte ich nie damit gerechnet, dass ich mal einen Teil meiner Lehre in einem anderen Hotel absolvieren würde. Die sechs Wochen hier im Lenkerhof will ich voll aufsaugen und möglichst viele Erfahrungen sammeln, von denen ich künftig sicher profitieren kann.»
 

Das 5-Sterne-Superior Lenkerhof gourmet spa resort liegt an der Lenk im Simmental BE, inmitten von intakter Natur, imposanten Bergen und kraftvollen Gewässern. Seine Geschichte begann vor 330 Jahren mit einem Badehaus und der hoteleigenen Balmenquelle. Die bewegte Vergangenheit wurde in der heutigen Innenarchitektur des 2000 m grossen Wellnessbereichs «7sources beauty & spa» spannend umgesetzt. Das Haus ist Mitglied von Relais & Châteaux, der exklusiven Vereinigung von Hotels und Spitzenrestaurants, deren Delegationsvorsitz für die Schweiz und Liechtenstein Jan Stiller innehat.
Das Lenkerhof gourmet spa resort umfasst neben 83 Zimmern und Suiten eine Meeting- und Event-Infrastruktur, drei Restaurants – darunter das Gourmetlokal Spettacolo –, eine Terrasse, Bar und Lobby, eine Cigar Lounge sowie einen Weinkeller.

www.lenkerhof.ch


Weitere Infos unter:
Lenkerhof gourmet spa resort
Tel. +41 33 736 36 36
welcome@lenkerhof.ch