Salvatore Valerio, Spezialist für die Reibbleich-Bearbeitung, seit 1987 bei der Brunner-Anliker AG
Porträt - 11. Juli 2018
«Erst der präzise Schliff jedes einzelnen Zackens im Reibblech führt zu einem perfekten Reibergebnis!»

Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen stehen engagierte Mitarbeitende, welche tagtäglich ihr Bestes geben. Das ist auch bei der Brunner-Anliker AG nicht anders. Und das gilt auch für Salvatore Valerio, der seit 1987 im Produktionswerk der Brunner-Anliker AG in Quartino tätig ist und als erfahrener Spezialist für die Reibblechbearbeitung gilt.

Kurz-Interview mit Salvatore Valerio, Spezialist für die Reibblechbearbeitung im Produktionswerk Quartino der Bunner-Anliker AG.
Salvatore Valerio, Sie gelten bei der Brunner-Anliker AG als der erfahrene Spezialist für die Bearbeitung der Reibbleche für die Gemüseschneidmaschinen und für die spezialisierten Käse-Reibmaschinen. Worin besteht Ihr Aufgabenbereich?
Salvatore Valerio: Die Reibblechbearbeitung erfolgt bei uns nicht automatisch, sondern manuell, also von Hand. Sie besteht aus drei Schritten:
  • Zuerst werden die Reibbleche mit Hilfe einer manuell betätigten Anlage sorgfältig gestanzt.
  • In einem zweiten Schritt wird jeder beim Stanzen entstandene Zacken oder Höcker präzise von Hand feingeschliffen. Das erfordert viel Erfahrung, viel Geduld und viel Liebe zum Detail.
  • Dann werden die so bearbeiteten Reibbleche an der Schnittnase geprägt.
Welche Folgen hat dieses aufwendige Bearbeitungsverfahren auf das Reibergebnis?
Salvatore Valerio: Unser Ziel ist es, mit diesem Verfahren eine optimale Schneid- bzw. Reib-Effizienz zu gewährleisten. Unsere Reibbleche garantieren präzise, schonende und höchst effiziente Reib- und Raffelprozesse und ein entsprechend optimales Ergebnis auch bei heiklen Lebensmitteln und Produkten.

Welche Vorteile entstehen dadurch für den Anwender und Nutzer der Reibbleche der Brunner-Anliker AG?
Salvatore Valerio: Unsere Reibbleche ermöglichen das optimale Reiben auch von heiklen Lebensmitteln. Zum Beispiel – neben dem Hartkäse – auch von Halbhart- und vor allem von Weichkäse. Auch Nüsse lassen sich mit unseren Reibblechen schonungsvoll zerkleinern, ohne dass sie gleich «geschreddert» werden. Neben vielen Gemüsesorten und den Kartoffeln lassen sich mit unseren Reibblechen insbesondere auch Trockenbrot zur Herstellung von Paniermehl sowie vor allem auch Schokolade reiben.

In welchen Geräten der Brunner-Anliker AG werden die Reibbleche hauptsächlich integriert?
Salvatore Valerio: Rund zwei Drittel unserer Reiben werden in die Raffel- und Reibscheiben der verschiedenen Modelle der Gemüseschneidmaschinen «Brunner-Anliker» eingesetzt. Sie kommen aber natürlich auch in Form von Reibtrommeln in spezialisierten Reib- und Raffelmaschinen zum Einsatz, welche hauptsächlich in der Lebensmittelindustrie, in Käsereien oder aber in Fondue-Restaurants in Betrieb sind.

Welche Eigenschaften kommen Ihnen spontan in den Sinn, wenn Sie an die Küchenmaschinen der Brunner-Anliker AG denken?
Salvatore Valerio: Oh, da denke ich in erster Linie an die solide Schweizer Qualität, an die Funktionalität, die Zuverlässigkeit und an die Ergonomie der Küchenmaschinen wie beispielsweise die «Brunner-Anliker GSM5», in welcher auch unsere Reibscheiben eingesetzt werden können.

Brunner-Anliker AG
8302 Kloten
Tel. 044 804 21 00
www.brunner-anliker.com

Salvatore Valerio persönlich
Der Reibblech-Spezialist im Produktionswerk der Brunner-Anliker AG in Quartino wurde 1965 in Luino geboren, wo er auch die Schulen besuchte. Nach der Lehre als Sanitärinstallateur absolvierte er ein Jahr den Militärdienst, bevor er während zweier Jahre in einer Tessiner Giesserei tätig war.
Im Jahre 1987 stiess er zum Team der Brunner-Anliker AG in Quartino, wo auch sein Vater arbeitete. Seit 25 Jahren befasst sich Salvatore Valerio mit dem präzisen manuellen Stanzen der Reibbleche und hat im Laufe der Jahre in diesem Bereich eine einzigartige Expertise erworben.
Salvatore Valerio ist seit 1987 verheiratet. Der Vater einer Tochter wohnt mit seiner Familie in Luino. Zu seinen Hobbys zählen Fussball und Lesen.